Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Über den Zeitgeist


Zeitgeist bedeutet, unbewusst in einer Art und Weise zu denken.

 

 
Es ist zu leicht und zu verführerisch so zu denken, wie die Menschen um uns herum.
Mitunter erkennen wir sechs Merkmale, die den Zeitgeist besonders charakterisieren.
Wir nennen Materialismus, Relativismus, Hedonismus, Konsumismus, Medienterror und Medienmanipulation als Hauptfaktoren, die Mitschuld an der negativen Auswirkung des Zeitgeistes haben.
 
Inhalt

1. Materialismus
2. Relativismus
3. Hedonismus
4. Konsumismus
5. Medienterror
6. Medienmanipulation

1. Materialismus:
 
Der Materialismus erklärt dem Menschen die ihn umgebene Welt und die in ihr ablaufenden Prozesse
ohne geistige bzw. immaterielle Elemente, wie beispielsweise Gott, dessen Existenz sich mit der
Methodik der Naturwissenschaft, insbesondere dem Experiment, nicht überprüfen lässt.
Der Materialismus sagt nur, was gegenständig ist, etwas was man anfassen kann.
Wenn etwas nicht mit wissenschaftlichen Methoden bewiesen werden kann, dann existiert es nicht.
Das Phänomen der Wissenschaftsgläubigkeit hat zur Folge, dass man der Wissenschaft mehr glaubt als Menschen.
Naturwissenschaft beschäftigt sich nur mit der materiellen Welt.
Allein dadurch können wir nicht die ganze Wahrheit erkennen.
 
Platons Höhlenbeispiel zeigt uns, dass wir nur ein Abbild der Wirklichkeit sehen. Sozusagen ein Schatten dieseits unseres Verstandes.

Wissenschaftliche Wahrheit ist immer nur relativ richtig. Schon morgen kann eine neue wissenschaftliche Erkenntnis die gestrige korrigieren.
Man sollte die Grenzen der Wissenschaft kennen.

Die Untersuchungen in der Wissenschaft können nur anhand heutiger Funde Ergebnisse liefern. Wir untersuchen Dinge in der heutigen Zeit.
Betrachten wir z.B. Datierungen, gemessen an den Verfallszeiten, welche angeben, dass die Welt oder gewisse Objekte mehrere Millionen Jahre alt seien.  Die Frage die man sich diesbezüglich stellen sollte, bevor man solche Erkenntnisse als allgemeingültige Wahrheit annimmt (welche
in Lerninstituten als diese vermittelt wird), wäre folgende: "Könnte es damals andere Verfallszeiten gegeben haben?" Wir können diese nur mit den heutigen Werten messen.


2. Relativismus

Der Relativismus ist eine Denkweise, die davon ausgeht, dass es keine absolute Wahrheit gibt. Jede Wahrheit ist eine subjektive Überzeugung oder willkürliche Festsetzung. Sie ist daher relativ und keine absolute gültige Wahrheit. Deine Wahrheit (oder Unwahrheit) ist daher ebenso
richtig und wahr wie meine Wahrheit (oder Unwahrheit).
Demzufolge gibt es auch keine absoluten ethischen Werte. Alles sei relativ.
Es richtet sich alles nach dem Konsens der Gesellschaft.
Daraus ergeben sich folgende Konsequenzen:
Es gibt keine eindeutige Wahrheit – und damit auch keinen klaren Irrtum.
Es gibt keine moralischen Werte, die von der Gesellschaft und dem Zeitgeist unabhängig sind
Es gibt keine Instanz oder Autorität außerhalb unserer Gesellschaft (Gott)
Am Beispiel von Homosexualität erkennen wir, dass Regelungen von der Gesellschaft gesetzt werden. Während man früher die Homosexualität verbannt hat wird man heute für das Gegentreten bestraft.
Der Relativismus sagt, dass die Gesellschaft die ethischen Werte definiert. Es gibt keinen absoluten Standard.

3. Hedonismus

Der Hedonismus ist eine geistige Strömung oder Denkweise, die Lust und Spaß als Ziel und Zweck des menschlichen Dasein sieht. Es ist eine ausschließlich an materiellen Genüssen orientierte egoistische Lebenseinstellung.
Für viele Menschen ist "Spaß und Party haben" der Zweck und Sinn ihres Lebens.
Konsequenzen dieser Denkweise sind Ablehnung von Werten wie...
 
     
  • Dienst am Nächsten
  • Pflichterfüllung
  • Demut
  • Hingabe
  • Treue
  • Beharrlichkeit
 
Wozu leben wir, wenn wir nicht zum Spaß leben?
 
Das Wort "cool" ist aus der emotionalen Distanz zum Menschen zum menschlichen Leiden entstanden.
Das Gegenteil von Cool sein: Barmherzigkeit üben
Wo werden wir enden, wenn im tiefsten Sinne diese antichristliche Werte zum Lebensinhalt/haltung werden?
Lohnt es sich für die Dinge zu leben, die du lebst?
Ein weiser Spruch besagt,  Es lohnt sich nur für etwas zu leben, wenn man bereit ist dafür zu sterben.
Eine Frage zum nachdenken!

4. Konsumismus

Konsumismus bezeichnet die Vorstellung, dass der Erwerb und Besitz materieller Güter glücklich mache.
Gibt es jemanden der dem nicht anhängt?
Was ist mit unseren Wünschen? Auto, Haus, Essen....

Was sind die Ursachen:
 
  • Innere Leere
  • Materialismus
  • Hedonismus
  • Verlust an christlicher Werte
  • Mithalten wollen mit dem      Nachbarn
 
Konsequenzen des Konsumismus:
 
  • Innere Leere
  • Finanzieller Ruin
  • Platzmangel
  • Garage-Sale


5. Medienterror

Der Medienterror ist das Erlebnis, dass die modernen elektronischen Medien uns nicht Zeit sparen helfen, sondern Zeit rauben.

Unter moderne Kommunikationsmedien verstehen wir:
Fernsehen : Was passiert mit unserem Verstand, wenn man fern sieht? Das Leben wird bestimmt durch das Fernsehen.
Handy: Man ist ständig verfügbar. Bei einem persönlichem Gespräch hat ein Anruf Priorität.
Internet: Wie viel Zeit raubt uns das Ansehen von Filmen.
Medien sind eigentlich dafür gedacht, das Leben zu vereinfachen.
Die modernen Kommunikationsmitteln rauben uns Zeit für andere wichtige Dinge, z.B.:
 
  • Unser Leben
  • Unsere Nächsten
  • Gott
  • Das ewige Leben

Das ist weniger eine Bereicherung des Lebens, sondern mehr eine Verarmung.

6. Medienmanipulation
 
Medienmanipulation heißt eine Verführung durch direkte Falschinformation (Desinformation) z.B. Fernsehen.

Medienmanipulation durch Fernsehen:
Man hat festgestellt, dass die Frequenzen des Gehirns, wenn man fern sieht, der entspricht, wie man hypnotisiert wird.
Eine langsame Welle charakterisiert unseren Denkmodus.


Medienmanipulation durch Werbung:
Es besteht die Gefahr, dass die Wahrheit manipuliert wird.
Man bringt Unterhaltung und Information  zusammen, sodass man mehr durch die Spannung erreicht. Heute nennt man dies auch Infotainment. (Information + Entertainment)
Durch die Manipulation sind Veränderung moralischer Werte die Folge.
Heute ist es so, dass immer öfter für das Böse und unmoralische geworben wird.
Häufig ist der Held jemand, der eigentlich etwas unmoralischen oder böses tut.
Das Richtige und das Falsche vermischen sich.
Man wird immer unbewusster abgelenkt.
Wenn wir das Internet betrachten, ist man im Gegensatz zu Fernsehen unabhängiger, z.B. von einer gekauften Meinung.
Leider können die Wenigsten die Wahrheit im Internet überprüfen.
Hier sind große Türe der Manipulation geöffnet.


All das ist der Inhalt des Zeitgeistes.

Was machen wir mit diesem Wissen?
Stellen wir uns fröhlich in die Reihe aller anderen und machen mit, oder sind wir bereit an dieser Stelle aufzustehen und zu sagen: "Nein, ich möchte selbstbestimmen was ich denke".
Ich möchte selbst entscheiden oder bestimmen welche Informationen mein Denken beeinflussen.


Du hast die Wahl, entscheide jetzt!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü